Arvay EurProBiol Certificate KLEIN JPG.j

Clemens Arvay wurde auf Basis der EU-Richtlinie 2005/36/EG durch die European Countries Biologists Association zum European Professional Biologist (kurz: EurProBiol) zertifiziert. Dieser Titel wird nach ausführlicher Prüfung der Studienabschlüsse und Qualifikationen nur an Personen mit Hochschulausbildung in Biologie und mehrjähriger Berufserfahrung als Biologin oder Biologe vergeben. Weiterführende Links:

Offizielles Personenregister der zertifizierten European Professional Biologists

Website des EurProBiol-Zertifikats

Experten-Stellungnahmen zu den Vorgängen auf Wikipedia: <PDF>

Hintergründe der Wikipedia-Kampagne gegen Clemens Arvay

Bestätigungen über Arvays Doktoratsprojekt am Inst. f. Biologie, Uni Graz

VITA

Dipl.-Ing. Clemens G. Arvay (EurProBiol), Jahrgang 1980, ist ein österreichischer Biologe und Autor mit dem Schwerpunkt der Gesundheitsökologie. Seine Arbeit ist auf die Beziehung zwischen Biodiversität und Gesundheit gerichtet, wobei er die gesundheitsfördernden Einflüsse aus Ökosystemen in der evidenzbasierten Präventiv- und Komplementärmedizin in den Mittelpunkt rückt. Er ist Referent für den Fachbereich Biodiversität & Gesundheit im renommierten Forum Wissenschaft & Umwelt (Themenbereiche Gesundheitsökologie, Öko-Immunologie und Ökopsychosomatik). Die Bücher von Clemens Arvay wurden in mehrere Sprachen übersetzt, darunter Englisch, Spanisch, Französisch, Japanisch, Chinesisch und Koreanisch.

Seit März 2021 ist Arvay Doktorand am Institut für Biologie der Karl-Franzens-Universität Graz (siehe Bestätigungen des Instituts und der Universität). Die Promotionsbetreuung erfolgt durch die Institutsleiterin Frau Univ.-Prof. Maria Müller unter Hinzuziehung des Mediziners Univ.-Prof. Johannes Huber als externen Zweitbetreuer. Das Doktoratsprojekt ist dem Fachbereich Ökologie und Evolutionsbiologie zugeordnet und wird in Kooperation mit dem Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen und dem Forum Wissenschaft & Umwelt durchgeführt. Erforscht werden dabei die immunbiologischen und endokrinologischen Auswirkung des Aufenthalts in Gehölzbeständen mit Pinus cembra (Zirbelkiefer). Mediale Rezeption findet sich hier, hier und hier. Arvay graduierte 2007 in Angewandten Pflanzenwissenschaften, einem Masterstudium mit Abschluss als Diplomingenieur an der Universität für Bodenkultur Wien (University of Natural Resources and Life Sciences). Bei diesem interdisziplinären biowissenschaftlichen Studium setzte er neben biologischen Schwerpunkten auch einen Schwerpunkt auf die Mensch-Natur-Interaktion und die gesundheitliche Wirkung von Pflanzen und Ökosystemen. Davor hatte sich Arvay durch ein individuelles Bakkalaureatsstudium an der Universität Graz in Landschaftsökologie qualifiziert (individuelles Curriculum aus überwiegend biowissenschaftlichen kombiniert mit anderen naturwissenschaftlichen Fächern, Abschlussarbeit "Landschaftsökologie der immerfeuchten Tropen").

Arvay spricht sich für eine öko-psychosomatische Sicht auf den Menschen aus und versteht den menschlichen Organismus als über seine Hautoberfläche erweitert und in einen komplexen Funktionskreis mit der Natur integriert. Es ist sein Ziel, die Öko-Psychosomatik als eine allgemein akzeptierte, interdisziplinäre Wissenschaft zu etablieren, in der Biologie, Medizin, Psychologie und die Sozialwissenschaften eng miteinander kooperieren. Neben seinen Büchern hat er auch in wissenschaftlichen Zeitschriften zu diesem Thema publiziert.

> Liste mit Presserezeptionen (Auswahl) <

> Auftritte auf Kongressen (Auswahl) <

ANDERE ÜBER ARVAY

"Clemens G. Arvay ist ein Pionier einer neuen Naturbewegung, die über traditionellen Umweltschutz und Nachhaltigkeit hinausgeht. Er zeigt den Menschen als ganzheitliches Wesen in symbiotischer Beziehung mit der Natur. Ich bewundere Arvays Arbeit zutiefst."

-- Richard Louv, US-Amerikanischer Journalist und Autor von Das letzte Kind im Wald, Das Prinzip Natur and Vitamin N

"In meiner Sendung ›Menschen der Woche‹ hatte ich über 3.000 Gäste. Clemens G. Arvay gehörte mit seinen Ausführungen zu den interessantesten, an die ich mich gerne erinnere."

-- Frank Elstner, TV-Moderator und Erfinder von Wetten dass...?

"Ich bin von Arvays verständlicher Darstellung der großen Zusammenhänge der Natur tief beeindruckt. So wird Wissenschaft erfahrbar."

-- Dr. Thomas Haase, Rektor der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien

"Clemens G. Arvay veranschaulicht, wie wir unsere Herzen und unseren Geist ›wild‹ werden lassen können, indem wir uns wieder mit der Natur verbinden. Und während unsere Körper und Seelen dadurch Heilung erfahren, wird die Welt zu einem besseren Ort für alle Lebensformen."

-- Marc Bekoff, PhD, Professor emeritus für Ökologie und Evolutionsbiologie, Universität von Colorado in Boulder

"Clemens G. Arvay bringt uns modernen, zivilisationsgeschädigten Menschen die Kraft der Natur wieder nahe, in erfrischender Sprache und unter Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse."

-- Dr. Wolf-Dieter Storl, Anthropologe, Ethnobotaniker und Autor

Impressum:

Clemens G. Arvay, Graz (AT)
biologist and author

(photos: Lukas Beck)

  • Clemens Arvay's Research
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon